Was Vitalstoffe leisten

 

nbs 12x7

Gesundungs – Information

Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren und (die guten) Fettsäuren. Dinge, die der Mensch unbedingt braucht. Ohne diese Vitalstoffe (Vita = Leben, also Lebensstoffe) ist der Mensch nicht lebensfähig, wird krank und geht zugrunde.

Wenn wir uns die tägliche Mahlzeit eines Durchschnitseuropäers einmal anschauen, sehen wir, dass hier die nötigen Vitalstoffe fehlen, die der Körper eigentlich braucht. Es sind die Bausteine des Körpers. Der Körper ist, wenn man es mal so sehen will, eine einzige Baustelle. Da wird jeden Tag gebaut. Fehlen die nötigen Rohstoffe und Bausteine, ist das nicht gut, denn dann wird eine Baustelle nie fertig. Bei der anderen können nötige Reparaturen nicht geleistet werden und woanders stürzt sogar ganz etwas ein.

Fertignahrung (Junkfood) hat keine Vitalstoffe. Wenn dann nur ein zwei künstliche, aber das hat dann nichts mehr mit Vita (Leben) zu tun.

Will man mehr Obst und Gemüse essen, was ja sehr brav ist und bezieht es aus dem Supermarkt, ist man aber auch nicht wirklich viel besser dran. Nur etwas besser. Warum? Obst und Gemüse werden geerntet und werden dann erstmal transportiert. Je nachdem wie lange so ein Lebensmitel-Transport dauert – oft mehrere Tage, baut das Obst/Gemüse stark an Vitalstoffen ab. Auch wenn das Obst/Gemüse für das Auge noch gut ausschaut, tut es dies nur, weil es für den Transport und zur Lagerung bestrahlt wurde. Frisch ist es also nicht mehr.

Hier kommen dann auch noch die anderen Übel hinzu:
Ist es Gentechnik-Anbau oder nicht? Ist mit Pestiziden angebaut worden oder nicht?
Mit BIO ist man bestimmt auf der besseren Seite, aber auch da kann man letztlich nie wirklich sicher sein. Außerdem haben auch BIO-Produkte ihre Transportwege. Tatsache ist, dass das Obst und Gemüse im Supermarkt maximal(!) noch 20% seiner Vitalstoffe beibehalten hat.

Es kommt aber noch schlimmer. Die weitere Sünde:
Dann wird die Nahrung auch noch gekocht. Totgekocht. Obst wird eher selten gekocht, aber Gemüse häufger. Dabei verlieren sich auch wieder jede Menge Vitalstoffe. Eigentlich fast alle. Ein Teil geht in die Luft und der andere landet im Kochwasser, welches ja oft in den Abfluss gegossen wird.

Die Steigerung davon wäre, diese Nahrung in die Mikrowelle zu stecken. Das ist dann sozusagen die Todsünde. Diese Mikrowellen-Nahrung ist nicht nur tot sondern darüber hinaus auch noch giftig. Ist also purer Stress für den Körper. Krebserregend.

Jetzt darf man sich eben auch nicht mehr wundern, wenn man doch eh schon so viel Obst und Gemüse isst, trotzdem noch so of krank wird… Daher kommen manche Wissenschaftler auf die schlaue Schlussfolgerung, dass Obst und Gemüse nicht vor Krebs schützen können. Ja bitte, wie denn auch, wenn da nichts mehr an Vita drinnen ist?! Nehmen wir mal die Affen. Die kennen keinen Krebs. Die pflücken sich alles direkt vom Baum. Haben somit die frische Rohkost und bleiben gesund.

Das Ergebnis bei uns auf dem Teller ist dann quasi nur ein Magenfüller.
Der Europäer ist also in höchstem Grade unterversorgt. Gerade deshalb wird auch viel zu viel gegessen. Der Körper muss während des „Normalbetriebes“ (d.h. wenn er gerade keinen Sport macht oder schwere Arbeit verrichtet) eigentlich nicht wirklich viel essen, aber durch diese Mangelernährung, braucht der Körper immer mehr und mehr, weil er versucht die lebensnotwendigen Rohstoffe sich irgendwoher zu holen.

Das ist auch der Grund, warum statistisch gesehen jeder Zweite bis Dritte (je nachdem welches Land) zu dick ist. Die Ursache ist der Mangel an lebendiger Nahrung!

Diese Mangelernährung ist auch genau die Ursache für unsere zahlreichen Zivilisationskrankheiten. Die ganzen Allergien, Neurodermitis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Asthma, Rheuma, Arthritis, Osteoporose, Bluthochdruck, Müdigkeit und und und … lassen sich zum größten Teil auf Mangelernährung zurückführen. Ich weiß, ich weiß, über diese Aussage regt sich wieder der ein oder andere hochgebildete Schulmediziner fürchterlich auf. Aber weiß dieser es denn besser? Da es in der Schulmedizin keine Lehre der Gesundheit, keine Ursachen-Forschung und somit keine Ursachen-Behandlung gibt, wohl nicht…

Die Nahrung der Gesellschaft wird zunehmend schlechter und die Krankheiten nehmen stark zu. Ich denke, das kann jeder beobachten, der die Augen nur ein klein wenig aufmacht.

„Deine Nahrung sei Deine Medizin“ – wird in der Ayurveda gelehrt. Übrigens die älteste Medizin der Geschichte. Hat nur einen Erfahrungsschatz von mehreren tausend Jahren. Die klassische Schulmedizin, also Universitätsmedizin von heute ist wie „alt“ nochmal?

Auch der griechische Arzt Hippocrates von Kós (um 460 bis 370 v. Chr.) sagte:
“Nahrung Sei Deine Medizin”.

Die richtige Ernährung (d.h. voll mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen und Aminosäuren, sowie Fettsäuren wie Omega 3) schlägt alle Medikamente die es gibt. Wie sollen auch chemische Giftstoffe in der Lage sein, einen von der Natur erschaffenen Körper zu heilen?! Die liefern ja keine lebensnot-wendigen Bausteine. Die unterdrücken nur ein paar Wehwehchen. Gaukeln dem Gehirn vor, dass da schon nichts ist, dass alles in Ordnung sei.

Wenn bei mir am Auto die Öllampe rot aufleuchtet und ich der Ursache nicht nachgehe, stattdessen einfach das rote Licht abklebe, wird sich mein Auto auch nicht irgendwie erholen, oder?!

Die Pharmaindustrie will ja nicht viel von Vitalstoffen wissen. Warum?
Vitalstoffe halten den Menschen gesund. Gesunde Menschen sind nicht gut fürs Geschäft.
Es gibt zahlreiche Studien (amerikanische, in Deutschland wird das wohl weitgehend vermieden),
die beweisen, dass Vitalstoffe Krankheiten verhindern und heilen.

Hier als Beispiel eine kleine (ganz kleine) Auflistung von Studien die zeigen, was Vitalstoffe leisten – im Gegensatz zu Pharmaprodukten. Solche Studien findet man in Deutschland eher selten. Ab und zu wird mal über die ein oder andere Studie berichtet. Aber dass da bei uns mal die Verantwortlichen unseres maroden Gesundheitssystems echte Maßnahmen ergreifen würden, Fehlanzeige. Warum nicht?

Vitamin K verhindert Blutkrebs (Nicht-Hodgkin Lymphom)

Forscher an der Mayo Klinik haben herausgefunden, dass Vitamin K gegen Blutkrebs schützt. Vitamin K unterdrückt Entzündungsstoffe im Blut und verhindert den Zelltod.

Vitamin D kann Morbus Crohn und andere Darmerkrankungen heilen

Morbus Crohn kommt vor allem in den sonnenärmsten Ländern vor. Weil, scheint Sonne auf die Haut, wird in der Haut Vitamin D gebildet. Vitamin D verhindert das Eindringen von Bakterien in die Darmwand, in der es Gene aktiviert (BETA-defensin2 sowie NOD2) die diese Bakterien bekämpfen. Das hat ein Prof. J.White an der Universität Montreal herausgefunden.

Folsäure wichtig in der Schwangerschaft

Verhindert dass Kinder Herzfehler haben oder einen Wasserkopf oder ein offenes Rückgrat. Folsäure kann außerdem das Risiko auf einen Schlaganfall vermindern. Das wird im Center for Disease Control berichtet.

Tryptophan (eine Aminosäure) macht gelassen, sanftmütig und souverän.

D.h. verhindert Stress und Aggressionen. Man zuckt nicht so schnell auf, man geht nicht so schnell in die Luft. Das bestätigt uns das „Applied Animal Behaviour Science“-Journal. Es wurde zwar an Schweinen bewiesen, aber was bei denen hilft, hilft auch beim Menschen.

Omega 3 verbessert die Lungenfunktion und die Ausdauer.

Veröffentlichte das J Science Med Sport. Das wurde an Ringern untersucht. Das Lungenvolumen vergrößerte sich um über 40%.

Vitamin D verhindert Osteoporose, Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Infektionen (wie Grippe).
Das hat Prof. Zitermann von der Uni Bochum für uns herausgefunden. Veröffentlicht wurde das im „Molecular Nutriton & food research“. Er sagt uns außerdem, dass 75% der Deutschen zu wenig Vitamin D im Blut haben. 15-30% davon haben einen akuten Mangel an Vitamin D. Wäre Deutschland mit genügend Vitamin D versorgt, könnten wir alleine damit schon an die 40 Milliarden Euro jährlich an Krankheitskosten sparen.

Vitamin B6 kann Darmkrebs verhindern.

Und zwar um 49%. Für dieses Ergebnis wurden Studien aus Europa, Asien und Amerika ausgewertet. Je mehr Vitamin B6 im Blut, desto höher der Schutz vor Darmkrebs. Berichtet JAMA.

Omega 3 tötet Bakterien ab und verhindert Entzündungen.

Veröffentlichte das „Molecular Oral Microbiology-Journal“. Haben Sie Zahnfleischprobleme (angeblich mehr als die Hälfte der Deutschen) nehmen sie Omega 3 zu sich. Es werden Mundbakterien zuverlässig abgetötet. Selbst Bakterien wie Streptococcus mutans, Candida albicans, Porphyromonas gingivalis haben keine Chance.

Vitamine und Mineralien verhindern Krebs bis zu 75%.

Für diese Nurses‘ Health Study wurden insgesamt 88.756 Frauen (Krankenschwestern) 15 Jahre lang beobachtet. Diese Frauen haben Multivitamine zu sich genommen. Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin D, Folsäure und Calcium. Dieses Ergebnis war schon 1998 bekannt. Zumindest in Amerika.

Vitamin E verhindert Blasenkrebs.

Untersucht wurden 322 Personen. Die Menschen mit der höchsten Vitamin E Aufnahme haben um bis zu 35% weniger Blasenkrebs. Veröffentlichte das Cancer Causes and Control.

Omega 3 hält die Spermien gesund – Mann bleibt fruchtbar.

Clinical Nutriton sagt uns, dass ein Mangel an Omega 3 zu Unfruchtbarkeit führen kann. Hat der Mann viel Omega 3 in sich, bleibt er fruchtbar. Hat er dagegen mehr von den schlechten Omega 6 Fettsäuren, ist die Chance Unfruchtbar zu werden deutlich höher. Omega 3 ist wichtig für die Spermien.

Hunderte Studien könnte ich noch auflisten. Aber wozu? Wenn diese wenigen nicht ausreichen, tun es weitere auch nicht. Nur Ergebnisse zählen. Keine Lehrbücher, keine Theorien. Ergebnisse haben Sie, wenn Sie sich mit dem versorgen, was Ihr Körper braucht.
Das sind Vitalstoffe: Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren.

Die Wahrheit ist:
Vitalstoffe schlagen alle Medikamente der Pharmaindustrie um Längen.
Vitalstoffe lassen 90% der Organe unseres gesamten Gesundheitssystems völlig überfüssig werden. Hunderte von Medizinern würden ihren Job verlieren, es würden nur die wirklich guten Ärzte erhalten bleiben. Andere brauchen wir auch nicht. Die Pharmaindustrie könnte zum größten Teil dicht machen.
Die jährlichen Gesundheitskosten – viele, viele Milliarden – könnten einfach so eingespart werden, könnten wieder dem Bürger zurück in die Tasche gegeben werden, da wo es auch hingehört.
Stattdessen wird der Mensch krank gehalten und ihm zusätzlich noch das letzte Geld herausgequetscht.

Die Nahrung der Gesellschaft besteht jedoch hauptsächlich aus leeren Kohlenhydraten (Zucker), Fett und Zusatzstoffen. Kohlenhydrate verursachten im Körper oxidativen Stress. Der Stress lässt die Zellen altern und früher sterben. So werden dadurch z.B. auch, einfach gesagt, die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse abgetötet und es entsteht Diabetes. Nur eines von vielen Übeln.

Übrigens hat die kohlenhydratreiche Ernährung auch einen beruhigenden Einfuss auf Körper und Psyche. Wir werden gemütlich, faul, schläfrig.
Eine eiweißhaltige Ernährung, wie sie in der Natur vorgesehen ist, wirkt aktvierend, macht wach, macht fit. Warum werden uns die Kohlenhydrate so aufgetischt? Ein Schelm wer Böses denkt!

Fettreiche Ernährung verursacht Entzündungsstoffe im Körper. Folgen daraus sind chronische Entzündungen. Blutgefäße werden geschädigt, werden enger, Durchblutung sinkt, Bluthochdruck steigt. Krebserkrankungen werden begünstigt. Hat auch Auswirkungen aufs Gehirn. Macht dumm.

Von Zusatzstoffen brauche ich eigentlich gar nicht mehr reden. Sind künstlich. Oft gentechnisch hergestellt. Zerstören Nerven, Zellen. Machen krank. Bringen uns um.

Aber da erzählen uns Wissenschaftler etwas von irgendwelchen Genen, die verantwortlich sein sollen für unsere Krankheiten.
Bei allem Respekt: Da werden Millionen Forschungsgelder in den Wind geschossen. Es ist wohl so etwas wie eine Beschäfigungstherapie. Es ist Bullshit. Gene spielen eine Rolle, sonst hätten wir ja keine. Doch verantwortlich sind sie für gar nichts. Sie verursachen nichts. Gene können sich immer ändern, sie schalten sich ein und aus. Durch Umwelteinflüsse, Ernährung, Bewegung, Gedanken, … selbst „genetische Veranlagungen“ haben wir selbst in der Hand.

Der Mensch sollte so langsam begreifen, dass er es nicht besser machen kann als die Natur. Der Mensch ist ein Teil der Natur und kann nicht über ihr stehen. Er kann ihr nichts vormachen. Er kann sie sich nicht untertan machen, wie zu Beginn der Industrialisierung propagiert wurde. Entweder er lebt nach ihren Gesetzen oder er bekommt die entsprechende Retourkutsche.

Wie Sie sehen ist die Retourkutsche auch schon da. Der Mensch ist so krank wie niemals zuvor. Der Mensch zerstört seine Umwelt. Der Mensch stirbt.

Daher sollten wir uns wieder natur- und artgerecht ernähren. Die Natur beobachten und von ihr lernen. So ersparen wir uns diesen ganzen Unsinn.

Vielleicht versuchen Sie es auch mal mit frischer(!) Rohkost. So wie z.B. die Japaner mit ihrem Sushi. Japan hat die größte Umweltverschmutzung, aber dennoch die höchste Lebenserwartung.

Auszug aus: gesundheitlicheaufklaerung.de 

Näheres über Vitalstoffe und wie Sie diese anwenden können, erfahren Sie hier:

Natürliche Vitalstoffe

Native Blue Spirit – F. R.S. Widl Tel: 08121-225494

You may also like...

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien