Prostataproblemen wirksam begegnen

images

Es scheint so, dass sich all die Begeisterung um die Gesundheit heutzutage nur um Frauen dreht, und das aus gutem Grund. Frauen machen einen großen Teil des Marktes für natürliche Gesundheit aus, während Männer dem Gesundheitsalltag eher gleichgültig gegenüberstehen. Jedoch, bei einer Sache neigen Männer dazu, sich mit Gesundheit auseinanderzusetzen und das ist die Prostata.

Weil es eine große Anzahl von Männern über 40 betrifft, und über 80% von Männern ab 60, ist es an der Zeit zu untersuchen, wie man die Prostata auf natürliche Weise unterstützt und kuriert.

Die Aufgabe der Prostata

hwphinten

 

Die Prostata ist eine walnussgroße Drüse, die bei Männern direkt unter der Blase sitzt. Obwohl sie nicht viel Aufmerksamkeit bekommt (solange, bis etwas schiefgeht), hat sie einige sehr wichtige Aufgaben für die allgemeine Gesundheit der Männer und der ihrer Nachkommen. Die Prostata ist eine Schlüsselkomponente im männlichen Fortpflanzungssystem und ist für einige wichtige Dinge verantwortlich, darunter:

  • Produktion des männlichen Spermas
  • Giftstoffe und Verunreinigungen aus dem Samen herausfiltern, um feinstes Sperma zu produzieren
  • Erste Verteidigungslinie gegen Krankheiten und Infektionen des Urogenitalsystem.Um ein gesundes Harnsystem und gesunde Nachkommen zu gewährleisten, wird die Prostata stark beansprucht.

Die Hauptursachen der Prostata-Dysfunktion

 

images-1Da Prostatavergrößerung ein so großes Thema für Männer ist, muss man sich fragen, welche Faktoren dazu geführt haben, dass dies zur größten „Gesundheit-Sorge“ von Männern geworden ist. Obwohl es eine ganze Reihe von Faktoren gibt, sind Einige ausschlaggebend dafür !

 

Xenoöstrogene

Vielleicht sind Xenoöstrogene eine der häufigsten Verunreinigungen, die wir heute in unseren Systemen haben. Hierbei handelt es sich um von Menschen hergestellte Moleküle, die Östrogen nachahmen. Xenoöstrogene kommen an verschiedenen Stellen vor, sind jedoch am häufigsten in Kunststoffbehältern, Innenbeschichtungen von Dosen für Lebensmittel, Styroporbechern und -behältern, Kosmetika und vielen Toilettenartikeln, sowie in landwirtschaftlichen Chemikalien enthalten. Andere Hormon-Disruptoren, die fast täglich konsumiert werden, sind unfermentierte Sojaprodukte und tierisches Protein, dem Wachstumshormone injiziert wurden. Diese Chemikalien und Disruptoren verursachen ein Ungleichgewicht in der empfindlichen männlichen Östrogen-Testosteron-Balance, die direkt zu einer vergrößerten Prostata führen. Diese Östrogen nachahmenden Moleküle müssen entfernt werden, um die Prostata effektiv zu heilen.

Sitzender Lebensstil

Aufgrund ihrer Lage benötigt die Prostata eine gesunde Durchblutung, um sie mit frischem Blut und Sauerstoff zu versorgen. Aus diesem Grund ist jede Form von körperlicher Übung vorteilhaft und ein hochintensives Training ein paar Mal pro Woche kann sich als genau das erweisen, was die Prostata bestellt hat.
Wenn Bewegung etwas ist, das aus Zeit-, Geld- oder Motivationsgründen schwierig in ihr Leben zu integrieren ist, sollten Sie eine gute Übungsroutine zu Hause in Betracht ziehen, die keine zusätzliche Ausrüstung erfordert und bei Bedarf mit einem Fitnesstrainer zusammenarbeiten.

Ein gutes Trampolin ist etwas, dass Sie sich auch anschaffen können. Damit erreichen sie in weniger als 15 Minuten pro Tag, durch einfache Bewegung, eine bessere Durchblutung. Das Fazit ist, dass eine sitzende Lebensweise Stauung und Stagnation in der Prostata schafft. Diejenigen, die lange sitzen (Lkw-Fahrer, Radfahrer, Piloten, Pendler und Büroangestellte) erhöhen diesen Druck und die Staus und somit das erhöhte Risiko einer vergrößerten Prostata. Stehen Sie von der Couch auf und spielen Sie eine Sportart oder gehen Sie ins Fitnessstudio, um die Durchblutung zu steigern und die Prostata zu heilen.

Stress

Dies ist ein Faktor, der in Prostata-Gesundheit der Männer oft übersehen wird. Traditionell arbeiten die Männer als Ernährer und Beschützer der Familie stundenlang an einem Job, der oft viel Stress verursacht. Dies kann einen erschöpfenden Tribut an den Körper zollen.  Der damit einhergehende erhöhte Hormonspiegel (insbesondere Kortisol) erzeugt wiederum überschüssige freie Radikale und Entzündungen, die bei Prostatitis und Prostatakrebs auschlaggebende Faktoren sind und sich fatal auswirken können.

Männer müssen lernen, sich besser an Stresssituationen anzupassen und sich mehr auf Dinge zu konzentrieren, die sie glücklich machen, als auf Dinge, die sie belasten.

 

Anzeichen von Prostata-Problemen

Fotolia_85467719_Subscription_Monthly_XL-672x372

 

 

 

 

 

 

 

Häufige Anzeichen von Prostataproblemen sind:

  • Häufiges Wasserlassen
  • Urindrang
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Reduzierte Kraft des Urinstroms
  • Inkontinenz
  • Unvollständiges Entleeren der Blase
  • Unfähigkeit, überhaupt zu urinieren
  • Geringer Sexualtrieb
  • Glatzenbildung

Finden sie sich da wieder? Wenn ja, schauen Sie sich die folgenden natürlichen Heilmittel an.

Naturheilmittel

Es gibt sicherlich keinen Mangel an natürlichen Heilmitteln, die helfen, mit einer vergrößerten Prostata umzugehen. Wenn sie effektiv verwendet werden, können sie die Notwendigkeit beseitigen, jede Art von invasiven Tests oder Operationen durchzuführen. Schlüsselnährstoffe, um Entzündung und Prostatavergrößerung zu verhindern und umzudrehen, schließen ein:

  • Apfelschalen
  • Reveratrol
  • OPC (Proanthenol)
  • Zink (Kürbiskerne, Rinderleber, Sardinen, Ingwer, Austern, Pekannüsse, Hafer, Hühnchen, Walnüsse)
  • Lycopin (Grapefruit, Tomaten, Paprika, Goji-Beeren und Himbeeren)
  • Indol-3-Carbonyl (Brokkoli, Grünkohl, Kohl, Kohl)
  • Sägepalme
  • Uva ursi
  • Vitamin-D
  • Omega 3’s (z.B. aus wild gefangenem Lachs, Walnüsse, Avocados, Hanf, Chia)
  • Kurkuma
  • Magnesium

Buch-Vitalstoffe_250Zum Thema Antioxidantien in Apfelschalen und Traubenkernen zeigten Studien, dass sie das Wachstum von Krebszellen behindern können. Nach Angaben des Forschungsteams wuchsen Prostatakrebszellen langsamer und hatten als Folge der Exposition eine kürzere Überlebenszeit.

Nützliche Aktivitäten:

  • Regelmäßiges Training
  • Infrarotsauna
  • Meditation

Dinge die zu vermeiden sind:

Auf einen Nenner gebracht, kann alles, was eine signifikante Toxizität oder Inaktivität hat, die Prostata schädigen.
Vermeiden Sie insbesondere Folgendes:

  • Kunststoffbehälter (enthalten BPA)
  • Konserven (enthalten BPA)
  • Industriell verarbeitete Lebensmittel
  • Künstliche Zusatzstoffe (z.B. künstliche Süßstoffe und MSG- Mononatriumglutamat)
  • Landwirtschaftliche Chemikalien
  • Styroporbecher oder –behälter
  • Kosmetik, Körperpflegeprodukte und Toilettenartikel, die Parabene und Phthalate enthalten (am besten Naturkosmetik)*
  • Unfermentiertes Soja
  • Hormon injiziertes Tierfleisch (suchen Sie nach Bio, oder zumindest Hormon-und Antibiotika-frei)
  • Rauchen
  • Koffein

*Denken Sie daran, dass alles, was auf die Haut aufgetragen wird (Deodorant, Parfüm, Lotionen, Sonnencreme, Shampoo, Seife) direkt vom Körper aufgenommen wird. Daher ist jede Hautdosis 10 Mal toxischer als eine orale Dosis. Seien Sie also vorsichtig mit JEDEM Körperpflegeprodukt, das Ihre Haut berührt, da es die Wirkung einer Toxizität im Vergleich zu einer oralen Dosis verstärkt.

Vor kurzem haben Bochumer Wissenschaftler herausgefunden, dass Aromatherapie und hier insbesondere der Duft des Veilchens erfolgreich Prostatakrebszellen stoppen kann.

Mit etwas Achtsamkeit können Sie beginnen, Ihre Prostata-Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen und dadurch die Unannehmlichkeiten beseitigen und oft auch die herkömmlichen Verfahren vermeiden, die damit einhergehen.

Bei der Wahl von natürlichen Antioxidantien und Vitalstoffen, Naturkosmetik und ätherischen Ölen können folgende Links empfohlen werden:

Hochwertige natürliche Antioxidantien & Vitalsstoffe

Naturkosmetik

Natürliche ätherische Duftkombinationen

Auszüge aus dem Artikel: HEALING THE PROSTATE (healingthebody.ca)

Ein Service von: nativebluespirit.de

nbs 12x7

 

 

 

 

You may also like...

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien